5 Fakten, warum Plasmaschneiden besser ist.

Was eignet sich für mich besser? Laser oder Plasmaschneider? Heute gehen wir dieser Frage nach.


1. Plasma schneidet jedes Metall

Egal ob Edelstahl, Aluminium, Kupfer oder Messing. Diese sind für den Plasmaschneider kein Problem. Darüber hinaus können mit einem Plasmaschneider auch rostige und lackierte Metalle geschnitten werden.
Das geht mit Faserlaser nicht so leicht.

2. Toleranzen: weniger als eine Bleistiftmine

Je nach Materialstärke sind verschiedene Verschleißteile zu verwenden.
Für dünne Bleche können Niedrigstrom-Düsen und Elektroden verwendet werden.
Damit erreicht man Toleranzen von bis zu 0,5mm.

3. Geringe Investitionskosten

Ein Plasmaschneider mit 50A schneidet Materialien bis 18mm geschnitten werden.
Für ein Faserlaser gleicher Leistung, sind 3- oder 4fache Investition notwendig.

4. Möglichkeit der Markierung von Teilen

Mit einem Plasmaschneider können Bohrungen und künftige Schweißnähte vor-markiert werden.
Damit sind wesentlich höhere Genauigkeiten zu erreichen, als mit manueller Arbeit.

5. Unterhaltungskosten

Moderne Plasmaschneider haben sich deutlich verbessert, was die Lebenszeit der Verschleißteile angeht.

Fazit

Plasmaschneiden lohnt sich auf jeden Fall. Zusätzlich stimmen wir unsere CNC Anlagen genau auf die Plasmaquelle ab. Hochleistungsarbeit wird so zum Kinderspiel. Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, werfen Sie gerne einen Blick auf unseren CNC Plasmaschneider.

Bei Fragen kontaktieren Sie unser gerne unter plasma@msldigital.de oder telefonisch.